Nachsorge Forensik

Angebote

Betreutes Einzelwohnen für psychisch kranke Mütter/Väter und ihre Kinder

Profil Profil


Schwangerschaft und Geburt sowie die Erziehung eines Kindes können psychisch kranke Eltern schwer belasten und die gesunde Entwicklung des Kindes beeinträchtigen.

Unser Angebot richtet sich an psychisch kranke oder von psychischer Erkrankung bedrohte Mütter/Väter mit ihren Kindern, die in ihrer eigenen Wohnung leben und Unterstützung benötigen.


Das Ziel: eine gesunde Entwicklung für das Kind mit seinen Eltern Das Ziel


Diese Form des Betreuten Einzelwohnens will dazu beitragen,
  • psychisch erkrankte Eltern psychisch zu stabilisieren und sie darin zu unterstützen, ihr Leben selbstständig und eigenverantwortlich zu führen.
  • die Erziehungsfähigkeit der Eltern zu fördern.
  • eine gesunde Entwicklung des Kindes zu fördern.
  • Aufenthalte in der Psychiatrie durch das Schaffen eines tragfähigen sozialen Netzwerks zu vermeiden.
  • Selbstbewusstsein, Beziehungs- und Kontaktfähigkeit der Eltern zu stärken.

Betreutes Einzelwohnen für junge Menschen

Profil Profil


Die Arbeit mit jungen Menschen verstehen wir als Unterstützung, Erziehungsdefizite auszugleichen, als Hilfe zur Mündigkeit und als Dienstleistung am jungen Menschen.

Die sozialtherapeutische Betreuungsarbeit orientiert sich an der psychischen Struktur der Klienten/innen, an ihren persönlichen Fähigkeiten, Bedürfnissen und Problemen.

Die Betreuungsleistung ist flexibel gestaltet und passt sich dem Verlauf der Eingliederung an.
Betreutes Einzelwohnen bietet sich besonders als ein Instrument der Prävention, aber auch als Übergangsmaßnahme an.


Das Ziel: selbstständig, unabhängig leben können Das Ziel


Mit dem Angebot des Betreuten Einzelwohnens möchten wir
  • junge Menschen unterstützen, ein selbstständiges und unabhängiges Leben innerhalb der Gesellschaft führen zu können.
  • dabei helfen, unnötig lange stationäre Aufenthalte für junge Menschen zu vermeiden und den Erhalt ihrer eigenen Wohnung zu sichern.

Betreutes Einzelwohnen allgemein

Profil Profil


Betreutes Einzelwohnen ermöglicht psychisch erkrankten Menschen, in ihrem eigenen gewohnten Umfeld zu leben. Mit diesem Angebot schließt die Bayerische Gesellschaft für psychische Gesundheit e. V. eine Lücke zwischen dem Leben in einer stationären Einrichtung und der völligen Selbstständigkeit.

Wir unterstützen Klientinnen und Klienten, sich im Alltag mit ihren Schwierigkeiten auseinanderzusetzen und zu lernen, sie besser zu bewältigen. Soziale Kompetenzen zu entwickeln, gehört ebenso dazu, um eigenständig leben zu können.

Gemeinsam mit jedem Klienten, jeder Klientin arbeiten wir ein Handlungskonzept aus, das festlegt, wie die Betreuung aussehen soll.


Das Ziel: eigenständig leben können Das Ziel


Wir möchten für Menschen, die sich uns anvertrauen, erreichen, dass
  • sie möglichst selbstständig und eigenverantwortlich leben können.
  • sie ihre Ressourcen entdecken und an ihren Fähigkeiten arbeiten.
  • sich Aufenthalte in der Psychiatrie vermeiden lassen, indem gemeinsam ein tragfähiges soziales Netz geschaffen wird.
  • sie ihr Selbstbewusstsein sowie ihre Beziehungs- und Kontaktfähigkeit stärken.
  • sie in der Lage sind, Krisen vorzubeugen oder Krisen zu bewältigen.

Betreuungsvereine

Profil Profil


Eine gesetzliche Betreuung wird erforderlich, wenn ein Erwachsener seine Angelegenheiten aufgrund einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht mehr eigenverantwortlich und in vollem Umfang regeln kann.
Das Betreuungsgericht bestellt dann für bestimmte Aufgabenkreise wie zum Beispiel für die Verwaltung des Einkommens und Vermögens oder die Sorge für die Gesundheit einen „gesetzlichen Betreuer“.

Gemäß der Satzung des Vereins führen hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bayerischen Gesellschaft für psychische Gesundheit e. V. seit 1993 gesetzliche Betreuungen für Volljährige. Darüber hinaus übernimmt der Betreuungsverein auch Querschnittsaufgaben im Sinne des § 1908f BGB.


Das Ziel: die rechtliche Betreuung, wenn möglich, überflüssig machenDas Ziel


Das berufliche Handeln in der Betreuungsführung orientiert sich am Leitbild des Vereins und den rechtlichen Vorgaben.
Wir sind letztlich bestrebt, die rechtliche Betreuung überflüssig zu machen. Das Wohl und der Wille der Betreuten stehen im Mittelpunkt; eine tragfähige, persönliche Beziehung aufzubauen, spielt eine zentrale Rolle.

Jahresveranstaltungsprogramm 2. Halbjahr 2019