Bürgerhelfer • Ehrenamt

Die Bayerische sagt Danke für Ihr Engagement!

 

„Ich will meine Zeit mit etwas Sinnvollem verbringen.“

Irmi Rock, Einzellaienhelferin (ELH)


Irmi RockIch bin durch einen Krankheitsfall in meinem Bekanntenkreis auf die Bayerische Gesellschaft für psychische Gesundheit gestoßen und so als Einzellaienhelferin aktiv geworden.

Heute bin ich Kontaktperson für eine psychisch kranke Frau. Ich unterstütze sie bei alltäglichen Belangen. Wir kaufen zum Beispiel gemeinsam ein. Bei persönlichen Problemen stehe ich als Gesprächspartnerin zur Verfügung.

Warum ich das mache? Aus Interesse heraus. Ich wollte etwas Neues kennen lernen und meine Zeit mit etwas Sinnvollem  verbringen. Meine Mitarbeit bei der Bayerischen gibt mir Selbstbestätigung und die Möglichkeit, mich weiterzuentwickeln.


„Es ist eine gute Möglichkeit, Einblick in unsere zukünftige Tätigkeit als Psychologin zu gewinnen.“

Lara Manojlovic, Carolin Schmalhofer, Michaela Brummer (stud. LH)


Lara Manojlovic, Carolin Schmalhofer, Michaela BrummerWir engagieren uns bei der Bayerischen als studentische Laienhelferinnen. Eine ehemalige Laienhelferin hatte uns einmal in einer Psychologie-Vorlesung die ehrenamtliche Tätigkeit vorgestellt.

Einmal wöchentlich leiten wir eine Frühstücksgruppe, die dem Austausch, dem Beisammensein und der Tagesstruktur dient.

Für uns ist es eine gute Möglichkeit, einen Einblick in unsere zukünftige Tätigkeit als Psychologin zu bekommen. Was uns sehr gut gefällt, ist, dass diese Begegnungen nicht auf Therapeuten-Klienten-Ebene stattfinden, sondern dass es ganz ungezwungen zugeht.