Psychosozialer Wohnverbund

Aufnahmebedingungen Aufnahmebedingungen


Die Bereitschaft, eine Therapie anzugehen, sollte vorhanden sein.
Der Kostenträger sollte zugesagt haben, die Kosten zu übernehmen.
Eine Aufnahme ist ab dem 21. Lebensjahr möglich.

Wer in den psychosozialen Wohnverbund einzieht, verpflichtet sich, sich an die Vereinbarungen, die im Betreuungsvertrag und in der Hausordnung festgehalten sind zu halten.

Der Aufenthalt ist freiwillig. Jeder Bewohner, jede Bewohnerin hat das Recht, das Betreuungsverhältnis zu kündigen.

Die Einrichtung der Bayerischen Gesellschaft für psychische Gesundheit e. V. hat das Recht, bei Missachten der getroffenen Vereinbarung zu kündigen. Die Bedingungen sind in einem Vertrag geregelt.


Ausschlusskriterien:

  • akute Selbstmordgefährdung
  • Sexual- und Gewaltstraftäter mit psychischer Erkrankung
  • vorrangige und akute Suchtmittelabhängigkeit